0531 - 84 50 50

Orthopädische Praxis

Dr. med. P. Krempec
Dr. med. B. Peterson

D-Ärzte

Öffnungszeiten

Montag - Donnerstag

9:00 - 12:00 Uhr
und 15:00 - 17:00 Uhr

Freitag

8:00 - 12:30 Uhr

und nach Vereinbarung

Magnetfeldbehandlung

In einem gesunden Gelenk überzieht Knorpelsubstanz die Gelenkinnenflächen und puffert jede Belastung wie ein Kissen ab. Bei Bewegung (mechanische Belastung) entstehen in einem gesunden Gelenk u. a. bestimmte elektrische Felder und Resonanzen, die als Reiz für den Wiederaufbau von Knorpelgewebe wirken.

Diese biologischen Signale tragen somit ständig zur Gesunderhaltung des Gelenkes bei.

Bei verschleißbedingten bzw. entzündlichen Erkrankungen des Gelenkes
(z. B. Arthrose und Rheuma) oder nach Sport- oder Unfallverletzungen ist dieser „gesund erhaltende“ Prozess im Knorpelgewebe gestört. Der natürliche Heilungs- und Regenerationsprozess im Gelenk kann dadurch verhindert und das Knorpelgewebe immer stärker abgebaut werden, bis schließlich die blanken Knochen aufeinander reiben.
Die Folge sind starke Schmerzen und erhebliche Bewegungseinschränkungen. Ziel der Magnetfeldtherapie ist es, dass sich die vorhandenen Knorpelzellen nachhaltig „erholen“ und an Volumen zunehmen.
Dadurch hat der Patient / die Patientin weniger Schmerzen und kann das Gelenk wieder besser bewegen. Diese Bewegung bewirkt wiederum, dass der natürliche “gesund erhaltende“ Wiederaufbauprozess (vgl. oben) gefördert wird. Knorpel wird aufgebaut und das Gelenk wird schmerzfrei.

Dieser natürliche Regenerierungsprozess setzt sich mit wachsender Beweglichkeit immer weiter fort.

Voraussetzung für einen Knorpelaufbau durch die Therapie ist jedoch, dass noch Knorpelsubstanz vorhanden ist, die als Grundlage dienen kann. Ihre Ärztin/ Ihr Arzt muss deshalb zunächst durch eine gründliche Untersuchung feststellen, ob diese Voraussetzung bei Ihrer Erkrankung gegeben ist.